individuelle
GESPRÄCHSPSYCHOLOGISCHE BERATUNG

schnell - kompetent - auf Wunsch anonym

Seelenfrieden24 Hilfe bei Störungen, Ängsten, Panikattacken und Zwängen

Zwänge – Ursachen & Folgen

9. Mrz 2020 | Zwänge

Zwangserkrankungen äußern sich durch einen Drang, bestimmte Dinge zu denken oder zu tun. Der Betroffene möchte kontrollieren und gezielte Gefühle wie Sicherheit hervorrufen. Zwänge werden krankhaft, wenn das persönliche Leben beeinträchtigt wird und die eigenen Bedürfnisse hinten angestellt werden. Betroffene empfinden die Situation als belastend, störend und als unnötig, es ist ihnen aber nicht möglich, die individuellen Zwänge zu unterdrücken, da sich die innere Spannung dann bis ins unermessliche aufbäumt. Menschen mit einer Zwangsstörung haben einen hohen Leidensdruck, das Unterlassen der Zwänge zieht enorme Angst nach sich.

Zwangsstörungen – Zwänge: Die Ursachen

Die Hauptursache einer Zwangserkrankung ist körperlicher und psychischer Stress. Dieser kann durch zum Beispiel akute Krisen ausgelöst werden, oder aber auch durch ein Trauma, dass Wochen, Monate oder Jahre zurückliegt. Wurde es nicht aufgearbeitet, so kann es durch die blockierte Seele (= Stress) zu einer Traumafolgestörung kommen, die dann in Form einer Zwangserkrankung auftreten kann. Betroffene kompensieren durch ihre Zwangserkrankung den Stress, der sich über Jahre, Monate oder Tage angestaut hat. In den meisten Fällen entwickelt sich die Zwangsstörung in eine langanhaltende psychische Erkrankung. Weitere Ursachen können sein:

  • allg. Unzufriedenheit
  • Gefühl von Wertlosigkeit
  • allg. Probleme und Konflikte
  • Perfektionismus, übermäßiger Ehrgeiz
  • anhaltende Enttäuschung und Misserfolge
  • Einsamkeit, fehlende Liebe / Anerkennung
  • private, soziale und berufliche Überbelastung
  • Selbstzweifel und mangelndes Selbstvertrauen
  • allg. Angst vor Katastrophen, Schicksalsschlägen
  • Angst, der Verantwortung nicht gewachsen zu sein
  • Angst, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein
  • nicht NEIN sagen können, es allen recht machen wollen
  • zu großer innerer (eigener) und äußerer (Umwelt) Druck
  • Angst, zu versagen – kein Glaube an die eigenen Fähigkeiten
  • Angst- und Panikstörung, aus denen sich Zwänge wie ständiges
    Puls messen ergeben haben
  • Burnout und Depressionen aus denen sich Zwänge ergeben haben

Zwangsstörungen – Zwänge: Die Symptome

Die Symptome und Beschwerden einer Zwangserkrankung sind weitreichend. Die Liste könnte gar nicht vollständig sein:

  • Gedankenkarussell
  • Unruhe und Nervosität
  • starke innere Zerrissenheit
  • übermäßig große Anspannung
  • Angst, die Kontrolle zu verlieren
  • Angst, oftmals endend in einer Panikattacke, zum Beispiel wenn Betroffene ihren Zwängen nicht nachgehen können (zB zeitlich).

Zwangsstörungen – Zwänge: Die Folgen

Die Folgen einer Zwangserkrankung sind weitreichend. Die Liste könnte gar nicht vollständig sein:

  • Reizbarkeit
  • Traurigkeit
  • innere Leere
  • Freudlosigkeit
  • Angststörung
  • Panikattacken
  • allg. Unzufriedenheit
  • Burnout + Depressionen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Erwartungsangst
  • Vermeidungsverhalten
  • sozialer Rückzug / Isolation
  • Leistungsdefizite
  • Aussichtslosigkeit
  • Hoffnungslosigkeit
  • Interessenlosigkeit
  • Konzentrationsprobleme
  • Kraft- und Energielosigkeit
  • Desillusion und Frustration
  • Niedergeschlagenheit, Trägheit
  • unspezifische Schmerzzustände
  • Ziellosigkeit und Motivationslosigkeit
  • Entmutigung, kein Glaube an sich selbst
  • Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen
  • permanente Müdigkeit, Schlafstörungen, Albträume
  • Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen
  • verringerte emotionale Belastbarkeit
  • Beziehungs- und Familienprobleme
  • Verlust von sozialem Umfeld oder Familie
  • Verlust von Arbeitsplatz und Einkommen
  • Beeinträchtigung der Lebensqualität und der Lebensfreude
  • das Hintenanstellen von eigenen Wünschen und Bedürfnissen
  • starker Widerwille, beim Antreten von Aufgaben und Herausforderungen
  • gestörtes soziales Umfeld
  • mangelndes Selbstbewusstsein
  • Selbsthass, gestörtes Selbstbild
  • Beziehungs- und Familienprobleme
  • Gedanken an Suizid / Selbstverletzung
  • Verlust der Identität / Persönlichkeit
  • Schuldgefühle / Opferrolle

Besonders schwerwiegend können die Folgen sein, sollte die Zwangserkrankung unbehandelt bleiben. Eine Zeit lang können Körper und Psyche die genannten Symptome ausgleichen, ohne das es zu Folgen kommen muss. Ab einer bestimmten Schwere, sollte aber eine Behandlung in Erwägung gezogen werden, um den Kreislauf der Zwänge (Gedanken und Handlungen) zu stoppen.

Hilfe bei Zwangserkrankungen / Zwangsstörungen besiegen

Um Zwangsstörungen besiegen zu können, muss der Druck und die Anspannung minimiert werden. Die Lösung liegt deshalb darin, den Stresspegel von Körper und Psyche auf ein normales Niveau zu bringen. –> Denn geraten Körper und Psyche nicht in Stress, kann der Teufelskreis verlassen und die Lebenssituation verbessert werden. Dafür werden mit meinem Konzept und dessen Inhalten die Module „Selbstbefreiung, Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Selbstliebe und Selbstverwirklichung“ in Einklang gebracht. Eine Zwangserkrankung bzw. der Zwang als solcher sollte nicht willkürlich bekämpft werden, da der Auslöser ein anderer ist.

Zwangststörung mit 8-Wochen-Programm besiegen

Ich bin den Heilungsweg zur psychischen Gesundheit selbst gegangen, deshalb ist es mir möglich, gute von schlechten Ratschlägen zu unterscheiden. Nach dem Erlernen von Fachwissen habe ich dann ein realistisches Beratungskonzept mit umfassenden Skills entwickelt, die leicht im Alltag integriert werden können und keinen Druck und keine Überforderung erzeugen.

Das 8-Wochen-Programm „Zwänge – Gedanken und Handlungen, endlich wieder frei leben“ hat nicht nur mir, sondern vielen weiteren Betroffen helfen können, deren Leben durch Zwangsstörungen bestimmt wurde. Auf Instagram und Facebook findest Du ebenfalls weitere Infos und Feedbacks sowie Angebote und Aktionen.

Warum Du es mit meinen Angeboten zu Beschwerdefreiheit, Stabilität, Lebensfreude und Glück schaffen kannst, obwohl Du schon so vieles erfolglos ausprobiert und die Hoffnung bereits aufgegeben hast? → Weil Du noch nie jemanden um Hilfe gebeten hast, der selbst Betroffener psychischer Erkrankungen war. Der deshalb gute von schlechten Ratschlägen unterscheiden kann.

Meine 8-Wochen-Programme

Die Therapie-Programme sind eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um mit wirksamen Skills, die leicht im Alltag umgesetzt werden können, den Teufelskreis psychischer Erkrankungen verlassen, Beschwerdefreiheit erreichen und die Lebenssituation verbessern zu können.

Die 8-Wochen-Programme sind Grundlage meiner Beratung und sie können wahlweise in Eigenbearbeitung (Selbsthilfe in Eigenregie), inkl. Onlineberatung (Mail oder Tel) oder inkl. Offlineberatung (persönliche Treffen) gebucht werden.

FINAL Produktbild QUADRAT

Alter Preis 160,00 €
Angbebot 120,00 €

FINAL Produktbild QUADRAT

800,00 €

FINAL Produktbild QUADRAT

1120,00 €

FINAL Produktbild QUADRAT

1600,00 €